Wir hatten das große Glück, dass uns die Redaktion vom Breakout Magazin besucht hat. Für die Zeit des Events wurden wir von Chris Glaub begleitet. Nun können wir Euch sein Feedback zum Event hier teilen oder ihr schaut es Euch bei Facebook direkt an:

Review:

Ein zweitägiges und sehr familiäres Festival 30 km entfernt von Celle in einer kleinen Gemeinde mit so 300 Einwohnern rockt ohne Ende … kaum zu glauben, ist aber so! Riesige Bühne, perfekter und ultrafetter Sound, wobei die Tatsache, dass ein gewisser Tommy Newton (Victory, Produzent der beiden legendären „Keeper“-Scheiben von Helloween) meist hinterm Mischpult steht, dabei eine Rolle spielt. Und ein Open Air, wo ein eiskaltes Bier, eine Bratwurst oder eine große Portion Pommes nur 2€ kosten … ein Traum natürlich! Dazu noch freier Eintritt und Camping. Die Künstler spielen dort auch ohne Gage, nur Fahrtkosten, Verpflegung und tolle Unterkunft. Das ist völlig okay, wenn man vor großer Kulisse – wenn das Wetter mitspielt – auftrumpfen kann. Schätze, das haben Jutta Weinhold mit Velvet Viper, Michael Bormann oder Last Jeton aus Frankfurt genau so gesehen. Oder die lokalen Helden The Keltics mit ihrer dreieinhalbstündigen Show!!! Habe danach echt nur begeisterte Musiker nach ihren Auftritten getroffen. Und die Jungspunde und Teenies von Twisted State Of Mind aus Brexitland sind auch der Hammer! Ganz klarer Tagessieger am Samstag, aber auch ganz brutale Verlierer im Kampftrinken mit der Break Out-Redaktion! Mir ist der Captain Morgan hervorragend bekommen, Sänger Ben eher nicht! Voll wie eine Haubitze halt! 

🙂 Und die restliche Band am Sonntagmorgen verkatert ohne Ende (Ben wohl noch im Koma!) mit erstaunten Blicken mir gegenüber … „Du nicht?!“ Ganz klares „Nöööö!!!“ meinerseits! 

🙂 Aber finde sie extrem cool! Die leben noch Rock ‚n‘ Roll in jungen Jahren! So muss das auch sein! 

Fazit:

Sensationelles Festival, das unterstützt werden muss! Wacken hat auch mal klein auf einem Acker angefangen! Ich kann nur jedem Künstler empfehlen, diese Chance wahrzunehmen. Gilt in erster Linie natürlich für kleinere Acts, da es keine Gage gibt. Allerdings sind die restlichen Bedingungen optimal. Und wäre das Wetter besser gewesen, hätten einige Musiker mit Sicherheit vor 1000 und mehr Zuschauern gespielt, was natürlich Wahnsinn ist. Hoffe, ich bin nächstes Jahr wieder dabei.
Dank an Tommy.& Mel Newton. Klaus plus Familie, Lucky von Human Fortress mit Frau und Christian. Hat richtig Spaß gemacht, euch kennenzulernen … Ausnahme ist natürlich Tommy! Den alten Halunken kenne ich seit mittlerweile 30 Jahre. Und natürlich sehr schön, dass er meine Arbeit immer noch schätzt und mich für dieses Event eingeladen hat. I salute you!

P.S.: Bin übrigens zum Segelfliegen eingeladen worden … super, geht klar, kein Problem! Dann schaue ich mir das doch mal näher an … habe leider gekniffen! Das ist nur ein kleiner Appetizer, die volle Story gibt es in der nächsten Heftausgabe!

Kategorien: News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.